www.ethologie.de » Interdisziplinär (Druckansicht)


   
 Abteilung für Verhaltensbiologie Zuletzt bearbeitet am 28.10.2010

Der interdisziplinäre Diskurs mit den Geistes- und Sozialwissenschaften

Die moderne Verhaltensbiologie ist eine integrative Disziplin der Lebenswissenschaften. Gegenstand ihrer Untersuchungen ist das Verhalten der Tiere, und damit ist auch der Mensch als zoon bzw. animal ein legitimes Objekt der Forschung. Zwar ist es weder das Ziel noch liegt es in den Möglichkeiten der Verhaltensbiologie ein „umfassendes Menschenbild“ zu formulieren; an Tier und Mensch gewonnene Einsichten können aber wichtige Beiträge zum interdisziplinären Diskurs über die „Natur des Menschen“ oder die „Mensch-Tier-Beziehung“ liefern. Mitglieder der Abteilung für Verhaltensbiologie sind seit langem in den interdisziplinären Diskurs auch mit den Geistes- und Sozialwissenschaften involviert. Dies zeigt sich u.a. in der Organisation des internationalen Symposiums „Theologie trifft Biologie“ ("Theology Meets Biology. Anthropological Perspectives on Animals and Human Beings" / gemeinsam mit dem katholischen Theologen Klaus Müller / 2006), in einer gemeinsam mit Klaus Müller betreuten Dissertation (Rainer Hagencord: "Das Tier: Eine Herausforderung für die christliche Anthropologie. Theologische und verhaltensbiologische Argumente für einen Perspektivenwechsel"), in der aktiven Teilnahme an den Dahlem-Konferenzen “Coping with Challenge: Welfare in Animals including Humans“ (2000) und “Attachment and Bonding: A New Synthesis“ (2003), in Veranstaltungen, die das Gespräch zwischen Gehirnforschung und Pädagogik suchen (Sonderband der Zeitschrift für Pädagogik 4/2004) oder in Projekten, die wissenschaftliche und künstlerische Perspektiven integrieren (UniKunstTage Münster / 2000; Kunsthalle Baden-Baden 2002).

Publikationen aus unserer Arbeitsgruppe zu diesem Thema:

  • Stock, C.; Kaiser, S (2012): Humanbiologische Grundlagen der Gesundheitswissenschaften. In: Hurrelmann, K.; Razum, O. (ed.):Handbuch Gesundheitswissenschaften Juventa, Weinheim, München: 5. Aufl: 99-122.

  • Sachser, N (2009): Neugier, Spiel und Lernen: Verhaltensbiologische Anmerkungen zur Kindheit. In: Handbuch der Erziehungswissenschaft Band III/I Familie-Kindheit-Jugend-Gender: 329-339.

  • Adrian, O; Jömann, N (2008): Animals: Mere objects, holder of dignity or owner of moral rights? In: Müller, K; Sachser, N (ed.): Theology meets biology. Anthropological perspectives on animals and human beings. Pustet-Verlag, Regensburg.: 137-149.

  • Kaiser, S; Touma, C; Galert, T; Würbel, H (2008): Animal Suffering - Fact or Fiction? In : Müller, K; Sachser, N (ed.): Theology meets biology. Anthropological perspectives on animals and human beings. Pustet-Verlag, Regensburg: 123-136.

  • Müller, K; Sachser,N (ed) (2008): Theologie meets Biology. Anthropological perspectives on animals and human beings. Pustet-Verlag, Regensburg.

  • Carter, SC; Ahnert, L; Grossmann, K; Hrdy, SB; Lamb, ME; Porges, SW; Sachser N (ed.) (2005): Attachment and Bonding: A New Synthesis. MIT Press, Cambridge.

  • Hagencord, R (2005): Diesseits von Eden. Verhaltensbiologische und theologische Argumente für eine neue Sicht der Tiere. Pustet-Verlag, Regensburg.

  • Pedersen, CA; Ahnert,L; Anzenberger, G; Belsky, J; Draper, P; Fleming, AS; Grossmann, K; Sachser, N; Sommer, S; Tietze, DP; Young, LJ (2005): Beyond infant attachment: the origins of bonding later in life. In: Carter SC, Ahnert L, Grossmann K, Hrdy SB, Lamb ME, Porges SW, Sachser N (ed.): Attachment and Bonding: A New Synthesis. MIT Press, Cambridge: 385-427.

  • Sachser, N (2003): Soziale Umwelt, Verhalten und Stress: Erkenntnisse der modernen Verhaltensbiologie. In: Liebau, E; Peskoller, H; Wulf, C (ed.): Pädagogische Anthropologie. Band 13; Natur - Pädagogisch-anthropologische Perspektiven. Beltz Verlag, Weinheim, Basel, Berlin: 137-148.

  • Sachser, N (2002): Die biologischen Grundlagen aggressiven Verhaltens. In: Bilstein, J; Winzen, M (ed.): Das Tier in mir. Die animalischen Ebenbilder des Menschen. Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln: 101-113.

  • Knierim, U; Carter, CS; Fraser, D; Gärtner, K; Lutgendorf, SK; Mineka, S; Panksepp, J; Sachser, N (2001): Good welfare: improving quality of life. In: Broom, DM (ed.): Coping with challenge: welfare in animals including humans. Dahlem Workshop Report 87. Dahlem University Press, Berlin: 79-100.

  • Sachser, N (1999): Sozialverhalten und Wohlergehen von Säugetieren in der Stadt. In: Helmstädter, E; Mohrmann, RE (ed.): Lebensraum Stadt. LIT Verlag, Münster: 59-71.



Diese Seite: