www.ethologie.de » Gerti Dücker (Druckansicht)


   
 Abteilung für Verhaltensbiologie Zuletzt bearbeitet am 26.02.2014



Prof. Dr. Gerti Dücker:

1965 Habilitation an der WWU Münster, 1970 Ernennung zur Professorin und Leiterin der neu gegründeten Abteilung für Verhaltensforschung, 1993 Emeritierung

Anfangs standen dieser Abteilung Räume im Zoologischen Institut Badestraße 9 und 13 zur Verfügung. 1984 erfolgte nach kleineren Umbauten die komplette Übersiedlung in das Gebäude Badestraße 13.

Forschungsschwerpunkte:
1.  Lernen und Gedächtnis
a) Kognitionsforschung: Anfangs auf dem Lernsektor in der Tradition Prof. Renschs stehend, erfolgte zunehmend eine Schwerpunktverlagerung. Die Hauptfrage war nicht mehr: "Was können tierliche Hirne leisten", sondern: "Welche kognitiven Prozesse führen zur Problemlösungsfindung und letztlich zu Lösungskonzepten". Versuchtstiere: Affen, Seelöwen, Ratten, Mäuse, Dohlen, Wellensittiche.
b) Arbeitsteiliges Problemlöseverhalten in Tiersozietäten.
c) Einfluß abiotischer (Temperatur, Licht, Schall) und biotischer Faktoren (Alter, Geschlecht, Einzel-, Paar-, Gruppenhaltung, Feinde) auf den Lernvorgang und das Gedächtnis
d) Einfluß der Motivation
 
2.  Sinnesphysiologische Studien
a) zum visuellen Leistungsvermögen von Reptilien, Vögeln, terrestrischen und aquatischen Säugern
b) zum haptischen Leistungsvermögen von Bienen (Antennen), Waschbären (Vorderpfoten), Seelöwen (Vibrissen), Pekaris (Rüsselscheibe), Elefanten (Rüssel), Totenkopfaffen (Hände)
c) zum auditiven Leistungsvermögen (Flussdelphine)
 
3. Vergleichend ethologische Studien
a) speziell zum Fortpflanzungsverhalten der Emberizidae (64 untersuchte Spezies) und von schaumnestbauenden und maulbrütenden Betta-Arten (gesamt 28 Spezies)
b) zum Explorations- und Spielverhalten (qualitative und quantitative Analyse) bei Tieren unterschiedlicher neuronaler Entwicklungshöhe (Insectivora, Rodentia, Primates)
 
4.  Untersuchungen zum Sich-Selbst-Erkennen
Spiegelversuche mit niederen (sieben Spezies) und höheren Primaten (Orang Utans und Schimpansen)








 
Diese Seite: